Suche


Kommissionen und Arbeitskreise

Die strukturelle, personelle und inhaltliche Verankerung von Gender und Diversity ist an der FAU durch hochkarätig besetzte Kommissionen und Arbeitskreise gewährleistet. Diese übernehmen wichtige Aufgaben hinsichtlich der Überprüfung und Evaluation bestehender Gleichstellungsmaßnahmen und Programme und setzen wichtige Impulse für die Entwicklung und Implementierung neuer Instrumente.


Kommission „Chancengleichheit“

Mit dem Ziel der Umsetzung des Gender Mainstreaming-Konzeptes an der FAU richtete die Universitätsleitung 2003 die AG Chancengleichheit ein. Sie wurde 2012 zu einer ständigen Kommission.

Kommissionsmitglieder sind die/der Vizepräsident(in) für Gleichstellung, die/der Beauftragte der Universitätsleitung für Gender und Diversity, die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, Professorinnen und Professoren, Vertreterinnen und Vertreter der Studierenden, des Mittelbaus, der Universitätsverwaltung sowie des Familienservice.

Die aktuelle Zusammensetzung der Kommission Chancengleichheit (Stand: 01.10.2016) können Sie HIER einsehen.

Aufgabe der Kommission ist es, konkrete Projektziele zu entwickeln sowie Instrumente und Methoden zu deren Erreichung zu erarbeiten. Bei ihrer Arbeit orientiert sie sich an den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG. Bereits mehrfach hat die Kommission Chancengleichheit als Initiatorin und Wegbereiterin der im Folgenden aufgeführten Projekte gewirkt. 

Ansprechpartnerin und Koordination: Dr. Imke Leicht

 

Arbeitskreis „Gender und Diversity in der Lehre“

Wie im Gleichstellungkonzept der FAU, gegenüber der DFG, im Qualitätspakt Lehre sowie im Audit Internationalisierung festgeschrieben, ist Auftrag des 2012 gegründeten Arbeitskreises, ein Gender- und Diversity-Netzwerk im Bereich der Lehre dauerhaft an der FAU zu etablieren.

Ziel ist, Sensibilität sowie Kompetenzen für Gender und Diversität im Selbstverständnis von Lehre und Forschung an der FAU weiter zu verankern. Vertreten sind  alle für Studium und Lehre an der FAU Verantwortlichen sämtlicher Fakultäten, das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZfL), das Zentralinstitut für angewandte Ethik (ZIEW), das Zentralinstitut für Lehr-Lernforschung (ZiLL), das Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) und Vertreter(innen) der Abteilung Lehre und Studium (Qualitätsmanagement).

Ziele und Aufgaben lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Fakultätsübergreifende interdisziplinäre Zusammenarbeit;
  • Zusammenführung vorhandenen Wissens und Erfahrungen in Forschung und Lehre mit dem Ziel der Etablierung eines leistungsstarken Forschungs- und Lehrnetzwerks Gender & Diversity der FAU;
  • Entwicklung eines hochschuldidaktischen „Maßnahmen- und Empfehlungskatalog Gender & Diversity“ für die Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Gleichstellung sowie für die Studiendekaninnen und -dekane;
  • Schwerpunkte liegen zunächst auf den naturwissenschaftlich-technischen Fächern sowie der Lehrerinnen und Lehrerbildung.

Vorträge und Workshops interner und externer Referentinnen und Referenten dienen der gezielten Fortbildung der Mitglieder. Diese wirken wiederum als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Hochschuldidaktik sowie im Qualitätsmanagement der Fakultäten.

Bisherige Veranstaltungen finden Sie hier.

Die vom Arbeitskreis erarbeiteten "Empfehlungen zur Förderung einer gender- und diversitätssensiblen Lehr- und Lernkultur", die am 20.04.2015 von der Kommission von Lehre und Studium verabschiedet wurden, finden Sie hier.

Ansprechpartnerin und Koordination: Dr. Ebru Tepecik