Suche


Wettbewerb “Gleichstellungskonzept der Fakultäten”

Die Universität lobt in Vorbereitung auf die Neuverhandlung der Zielvereinbarungen mit den Fakultäten den Wettbewerb „Gleichstellungskonzept der Fakultäten“ aus. Die Gleichstellungskonzepte der Fakultäten werden Grundlage für die neu zu vereinbarenden Zielsetzungen zwischen der Universitätsleitung und den Fakultäten zur Erhöhung des Frauenanteils in der Wissenschaft und integraler Bestandteil der Fakultätsentwicklungspläne.

Ziel des Wettbewerbs ist eine genaue Stärken-Schwächen-Analyse aus Sicht der Fakultäten im Bereich der Gleichstellung. Auf der Grundlage der von den Fakultäten entwickelten Konzepte wird das Instrument der Zielvereinbarungen mit den Fakultäten zur Sicherung der Gleichstellung um ein Bonus-Malus-System erweitert.

Die Fakultäten verfassen auf Basis einer SWOT-Analyse bis Ende 2012 eine maximal dreiseitige Ausfertigung ihrer fakultätsspezifischen gleichstellungsbezogenen Maßnahmen. Die Fakultätsfrauenbeauftragten und das Büro der Frauenbeauftragten unterstützen die Fakultäten dabei. Die Konzepte werden auf Netzplattforen veröffentlicht und die Best-Practice-Konzepte prämiert.

Im Wettbewerb "Gleichstellungskonzept der Fakultäten" wurde dem Gleichstellungskonzept der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der erste Preis verliehen. Als Preis erhält die Fakultät im Wintersemester 2013/14 die Finanzierung für eine von einer Frau zu besetzende, interdisziplinär ausgerichtete Gastprofessur für Gender und Diversity. Die Gastprofessur soll in einem Fach angesiedelt werden, in dem der Frauenanteil unter den Professoren gering ist.

Ansprechpartnerin:
Dr. Magda Luthay