Navigation

Ausschreibung zum Gleichstellungspreis der Universität Erlangen-Nürnberg 2018

v. li n. re.: Preisträgerin Prof. Dr. Renate Wittern-Sterzel und Rektor Karl-Dieter Grüske (Foto: SG Öffentlichkeitsarbeit)
Erich Malter

Auf Beschluss der Universitätsleitung wird seit 2005 zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern einmal jährlich der Renate-Wittern-Sterzel Preis der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für ein besonders gelungenes Gleichstellungsprojekt an der Universität vergeben. Seit dem Jahr 2009 trägt die Auszeichnung den Namen der Initiatorin des Preises. Damit würdigt die Universität das Wirken von Frau Prof. Dr. phil. Renate Wittern-Sterzel, i. R., erste Frauenbeauftragte und erste Vizepräsidentin der FAU. Seit nun 29 Jahren setzt sie sich engagiert und erfolgreich für die Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität ein.

Preisträgerinnen und Preisträger

Der Preis kann Mitgliedern und/oder Einrichtungen der Friedrich-Alexander-Universität verliehen werden.

Höhe und Zweckbestimmung des Preisgeldes

Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro.

Es dient der Fortschreibung bestehender oder der Entwicklung neuer Aktivitäten im Bereich Gender und Diversity an der Friedrich-Alexander-Universität.

Vorschlagsberechtigte

Anregungen zur Verleihung des Preises können von jedem Mitglied der Friedrich-Alexander-Universität ausgehen. Selbstbewerbung ist auch möglich.

Bewerbung um den Preis

Die Bewerbungen sind zu richten an:

Präsident

der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Herrn Prof. Dr. Joachim Hornegger

Schlossplatz 4

91054 Erlangen

 

Die Frist für die Vorschläge bzw. Bewerbungen läuft bis zum 03. Juni 2018. Weitere Informationen zu den Bewerbungsformalitäten finden Sie hier (PDF).