Der Zoom-Plausch – ein offener Austausch von Betroffenen zum Thema Studium mit Behinderung*

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Der Zoom-Plausch – ein offener Austausch von Betroffenen zum Thema Studium mit Behinderung*

Das Studium kann für behinderte Menschen unterschiedlichste Herausforderungen bereithalten. Der Austausch mit Gleichgesinnten und das Gefühl nicht alleine zu sein, können in solchen Situationen eine große Unterstützung darstellen.

Um mehr Vernetzung neben dem Studium und den Austausch mit Peers zu ermöglichen, hat das Büro für Gender und Diversity (BGD) den Zoom-Plausch ins Leben gerufen.

Um den Kreis offen zu halten, ist keine Anmeldung nötig. Die Meetings sollen einen safe space bieten, in dem Betroffene ihren Gedanken und Gefühlen freien Lauf lassen dürfen ohne Stigmatisierung oder Verurteilung zu fürchten. Daher werden bei den jeweiligen Treffen keine Mitarbeitenden des BGD anwesend sein. Das BGD Projekt „Inklusion an der FAU“ unterstützt jedoch gerne bei organisatorischen Fragen und Anliegen.

 

Wann? Regelmäßig jeden zweiten Freitag um 16 Uhr

Wer? (ehemalige) Studierende und Promovierende mit körperlicher, psychischer und chronischer Behinderung sowie Erkrankung

Was? Eine Austauschmöglichkeit in deinem Safe Space

Wie? Nutze einfach diesen Link: https://fau.zoom.us/j/69718657654

 

Für weitere Informationen schau hier vorbei:

https://www.gender-und-diversity.fau.de/diversity/inklusion-an-der-fau/diversity-day-26-mai-2020-inklusion-an-der-fau/

* Wir verwenden den Begriff „Behinderung“, um die soziale Dimension von Behinderung nicht außen vor zu  lassen! Uns ist bewusst, dass sich nicht alle Betroffenen mit diesem Begriff identifizieren und auch, dass der Übergang von Erkrankung zu Behinderung schleichend geschieht sowie nicht von Dauer sein muss.