Büro für Gender und Diversity

Das Büro für Gender und Diversity ist die zentrale Stelle der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) rund um das Thema Chancengleichheit. Zur Förderung von Chancengleichheit setzt die FAU die Strategien des Gender Mainstreaming, des Diversity Management sowie Strategien zur Gewährleistung der Vereinbarung von Studium, Beruf und Familie ein.

Das Gender Mainstreaming und das Diversity Management sind als Arbeitsbereiche im Büro für Gender und Diversity angesiedelt und auf den Portalen Gender und Diversity abgebildet. Das Büro unterstützt zudem die Frauenbeauftragten der FAU bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Eine Übersicht über die Arbeitsbereiche und eine Auswahl der Angebote und Projekte des Büros für Gender und Diversity befinden sich in der Broschüre.

Das Büro für Gender und Diversity der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sucht zum 01.07.2022 eine Sekretär/in im Umfang von 10 Stunden pro Woche. Die Bewerbungsfrist endet zum 31.05.2022.

Die Emmy-Noether-Vorlesung 2022 findet dieses Jahr am 07. Juli 2022 um 18:00 s.t. in der Aula im Schloss (Schloßplatz 4, 91054 Erlangen) statt. Dieses Jahr wird Prof. Dr. Karin Jacobs von der Universität des Saarlandes und Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) die Vorlesungsreihe fortsetzen. Frau Prof. Dr. Karin Jacobs‘ Vortrag widmet sich dem Thema „From bench to bedside? – Biophysikalische Experimente im Spannungsfeld zwischen Modellsystem und Anwendung“.

Am 28.04.2022 fand der Girls‘ Day an der Technischen Fakultät wieder in Präsenz statt. Die Technische Fakultät bot 135 Schülerinnen der 5. bis zur 11. Jahrgangsstufe 17 Versuchsstationen an den Departments CBI (Chemie- und Bioingenieurwesen), EEI (Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik), INF Informatik, MB (Maschinenbau) und WW (Werkstoffwissenschaften) an, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Lehrstühle engagiert betreut wurden.

Der Zoom-Plausch - ein offener Austausch von Betroffenen zum Thema Studium mit Beeinträchtigung Das Studium kann für Menschen mit körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen unterschiedlichste Herausforderungen bereithalten. Der Austausch mit Gleichgesinnten und das Gefühl nicht alleine zu sein, können in solchen Situationen eine große Unterstützung darstellen. Um mehr Vernetzung neben dem Studium und den Austausch mit Peers zu ermöglichen, hat das Büro für Gender und Diversity (BGD) den Zoom-Plausch ins Leben gerufen.