Navigation

Diversity

Selbstverständnis, Handlungsfelder und Ziele

Übersicht zu Aufgaben und Angebote des Diversity Management – Büro für Gender und Diversity

Diversity Management an Hochschulen bedeutet die Wahrnehmung und Wertschätzung von Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Studierenden und Mitarbeitenden der Universität zu fördern. Diversität beschreibt die Verschiedenheit und die Gemeinsamkeiten von Menschen hinsichtlich der im AGG genannten Dimensionen (Geschlecht, nationale/ethnische Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter und sexuelle Identität), die in Bezug auf Bildungseinrichtungen noch um die soziale Herkunft ergänzt werden müssen. Die FAU sieht die Förderung einer positiven Haltung zu Diversität und den konstruktiven Umgang damit als Querschnittsaufgabe an. Die wachsende Diversität der Studierenden und Beschäftigten wird an der FAU als Chance und Ressource verstanden und dementsprechend werden die Rahmenbedingungen für eine freie Entfaltung der individuellen Potenziale sichergestellt. So hat sich die FAU 2012 als Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt dazu verpflichtet, eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen, die frei von Vorurteilen ist.
Die Zielsetzung des Diversity Management ist es, über ein diskriminierungsärmeres Studien- und Arbeitsumfeld eine insgesamt diversitätsfreundliche Hochschulkultur zu erreichen, die Wissenschaft, Lehre, Forschung und das Campusleben bereichert. Hierbei wird eine intersektionale Perspektive zugrunde gelegt, die die gegenseitige Verschränkung und das Zusammenwirken verschiedener Ungleichheitsdimensionen im Kontext gesellschaftlicher Machtverhältnisse im Blick behält.