Navigation

Diversity Audit (2016-2018)

Zertifikat

Ausgezeichnet mit dem Zertifikat „Vielfalt gestalten“

Die Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg hat von 2016 – 2018 am Diversity Audit des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft erfolgreich teilgenommen und wurde am 20.02.2019 als erste Universität in Bayern mit dem Zertifikat „Vielfalt gestalten“ für die erfolgreiche Implementierung des Diversity Management zur Förderung der Vielfalt an der FAU ausgezeichnet.

https://www.fau.de/2019/02/news/vielfalt-leben-an-der-fau/

Der abschließende Selbstreport zum Diversity Audit an der FAU mit einem Überblick über zentrale Prozesse, Maßnahmen und Aktivitäten im Bereich Diversity Management.

Das vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft konzipierte Diversity-Audit „Vielfalt gestalten“ will Hochschulen dazu ermutigen, die mit einer diversen Studierendenpopulation verbundenen Herausforderungen anzunehmen. Es sollen Wege aufgezeigt werden, wie im Einklang mit dem jeweiligen Hochschulprofil eine spezifische Diversitätsstrategie entwickelt und umgesetzt werden kann. Das Audit begleitet und berät die Hochschulen dabei, Strukturen,  Instrumente und Maßnahmen für diverse Studierendengruppen zu konzipieren, diese Gruppen in den Hochschulalltag zu inkludieren und zum Studienerfolg zu führen. Als größte Mitgliedsgruppe der Hochschulen stehen die Studierenden im Fokus des Audits; die Handlungsfelder, die dabei betrachtet werden, können aber über die Bereiche Studium und Lehre sowie Service und Beratung hinausgehen und beispielsweise auch das Personalmanagement umfassen. Nach einer erfolgreichen Durchführung des Audits erhalten die Hochschulen das Zertifikat „Vielfalt gestalten“. Das Diversity-Zertifikat ist drei Jahre gültig und die Hochschulen können nach drei Jahren mit neuen Diversity-Projekten eine Re-Auditierung durchlaufen.

Die Begleitung des Auditierungsprozesses an der FAU erfolgte durch die Auditorin Fr. Dr. Lisberg- Haag.


Neben der FAU nahmen neun weitere Hochschulen in der Auditierungsrunde 2016-2018 teil: Universität Düsseldorf, Universität Göttingen, Universität Hamburg, Universität Kiel, Universität zu Köln, Hochschule Landshut, Universität zu Lübeck, Fachhochschule Münster, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg.


Weitergehende Informationen zum Diversity Audit finden Sie auf der Homepage des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und in der DUZ Spezial-Beilage „Vielfalt gestalten“.

In einem zweijährigen Auditierungsprozess, der zunächst von VP Prof. Kley und in der Folge von VP Prof. Paulsen verantwortet und auf Arbeitsebene von Dr. Ebru Tepecik (BGD) koordiniert wurde, haben zahlreiche Akteur*innen der FAU in unterschiedlichen Themen (z.B. Barrierefreiheit, sexuelle Orientierung, religiöse Vielfalt) mitgewirkt und Maßnahmen auf struktureller und operativer Ebene gemeinsam erfolgreich umgesetzt. Zur strategischen Begleitung des Auditierungsprozesses wurde zu Beginn des Audits  eine Steuerungsgruppe und ein Lenkungskreis an der FAU eingerichtet. Der „Lenkungskreis Diversität“ wird zur Nachhaltigkeit der bisherigen Zusammenarbeit und Synergien in erweiterter Zusammensetzung nach dem Audit fortgesetzt. Die Mitglieder des Lenkungskreises repräsentieren wichtige Steakholder, Zielgruppen und Funktionsträger*innen und werden die strategisch-operative Arbeit zur Förderung der Vielfalt an der FAU weiter aktiv mitgestalten.

Eine der zentralen Zielsetzungen im Audit und aktuelle Aufgabe ist die Bündelung der bestehenden vielfältigen Projekte und Maßnahmen zu einem strategischen Gesamtkonzept unter dem Dach „Diversity Management“, die zu einer stärkeren Konsolidierung und weiteren Institutionalisierung des Diversity Managements der FAU beitragen soll. Die FAU hat im Rahmen des Audits ihren Fokus auf das Handlungsfeld „interne und externe Kommunikation und Partizipation“ gelegt und in den zwei Jahren die Kommunikation des Themas Diversität sowie Kooperationen nach innen und außen maßgeblich intensiviert. Zukünftige Handlungsfelder sind Antidiskriminierung, Bildungsgerechtigkeit, sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität (SOGI)  sowie Inklusion mit Fokus auf Barrierefreiheit. Eine langfristige und fortdauernde Aufgabe ist die Durchdringung der FAU als Organisation, d.h. Diversität als Querschnittsaufgabe in die Universität auf Fakultäts-, Department- und Lehrstuhlebene in Richtung einer diversitätssensiblen Wissenschafts- und Hochschulkultur zu implementieren, um Vielfalt an der FAU sicht- und erlebbar zu machen.

Titelgeschichte zum Diversity Audit im FAU-Magazin Alexander (03/2018):

https://www.fau.de/2018/03/header/untypisch-ist-normal-diversity-an-der-fau/

Leitung und Ansprechpersonen

  • Prof. Dr. Friedrich Paulsen (Vizepräsident People)
  • Dr. Ebru Tepecik (Projektleitung, Büro für Gender und Diversity)