Navigation

Gender Lectures

Über die Vortragsreihe

Die Vortragsreihe Gender Lectures wurde 2010 ins Leben gerufen. Sie richtet sich an  Studentinnen, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Ärztinnen der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums der FAU Erlangen-Nürnberg. Es werden Fach- und Karrierevorträge hochkarätiger Wissenschaftlerinnen und Ärztinnen angeboten. Darüber hinaus je nach Bedarf Vorträge die zielgruppenspezifische Fragestellen und Themen hinsichtlich der Karriereplanung behandeln.

Vorrangiges Ziel ist es weibliche Rollenmodelle und deren Forschung bzw. Karrierewege zu präsentieren und hierüber die Studentinnen und den wissenschaftlichen und ärztlichen Nachwuchs für eine universitäre Karriere zu motivieren.

Die Vorträge sind für die Teilnehmerinnen kostenfrei.

Bisherige Vorträge in der Reihe

  • Prof. Dr. Gabriele Hochleitner (Lehrstuhl für Gendermedizin an der Universität Innsbruck): „Gender Medizin – diversitas, wieviel Evidenz haben wir dafür?“

  • Prof. Dr. Stefanie Kürten (Lehrstuhl für Anatomie und Zellbiologie am Anatomischen Institut der FAU): „Von Mäusen und Menschen – neue Einblicke in die Immunpathogenese der Multiplen Sklerose“

  • OÄ Dr. med. Petra Zöbelein (Betriebsärztliche Dienststelle der FAU Erlangen-Nürnberg): „Wissenswertes für Schwangere am Arbeitsplatz Krankenhaus“
  • Dr. Med. Maya Niethard: „Operieren in der Schwangerschaft – Möglichkeiten und Hindernisse“

  • Prof. Dr. rer. nat. Anja Bosserhoff (Lehrstuhlinhaberin Biochemie und Molekulare Medizin der FAU Erlangen-Nürnberg): „Traumjob mit Extras“
  • Prof. Dr. jur. Ulla Törnig (Professorin der Fakultät für Sozialwesen der Hochschule Mannheim): „Was hießt hier GLEICH?“

  • Dr. Silke Ganzera (Oberärztin HELIOS Klinikum Wuppertal): „Chirurgie wird weiblich – Realität oder Fiktion?“
  • PD Dr. Elke Schäffer (Forschungsgruppenleiterin am Campus Virchow-Klinikum der Charité Berlin): „Epidemiologische Forschungskarriere im Land der Grundlagenforschung. Bericht einer Pionierarbeit“

  • Prof. Dr. Martina Müller-Schilling (Ordinaria Lehrstuhl für Gastroenterologie des Universitätsklinikums Regensburg): „Ärztin heute – Karriere in der Universitätsmedizin“
  • Prof. Dr. rer. nat. Oliver Werz (Pharmakologe an der Universität Jena): „Gender Medizin: Vom kleinen Unterschied mit großen Folgen“
  • Dr. med. Gunda Leschber (Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie): „Nur Mut – Chirurgin“
  • Prof. Dr. med. Christiane Tiefenbacher (Chefärztin Marienhospital Wesel): „Von Herz zu Herz: Kardiologische Karriere mit Kindern“
  • Prof. Dr. med. Rita Schmutzler (Direktorin des Zentrums für Familiärer Brust- und Eierstockskrebs am Universitätsklinikum Köln): „Gendiagnostik und Prävention beim erblichen Brust- und Eierstockkrebs“

  • PD Dr. med. Mario Subklewe (Oberärztin der Medizinischen Klinik III München Großhadern): „Triage: Klinik, Labor, Familie – ein Erlebnisbericht“
  • Prof. Dr. med. Marion Haubitz (Nephrologin an der Medizinischen Hochschule Hannover): „Kidneys, Kinder und Karriere“
  • Dr. med. Konstanze Kuchenmeister (Gynäkologin mit Privatpraxis in Schwabach): „Mein Glücksrezept für Karriere & Rolle als Mutter, auch in der Krise“
  • Prof. Dr. Ilonka Kreitschmann-Andermahr (Leitung der Neurologischen Ambulanz, Universitätsklinikum Essen): „Neurone und Hormone: Netzwerke nutzen“
  • Dr. phil. Sabina Enzelberger (Ehemalige Leiterin des Büros für Gender & Diversity der FAU Erlangen-Nürnberg): „Auf dem Weg zu einem neuen Liebesideal?“

  • Prof. Dr. med. Doris Henne-Bruns (Leiterin der Klinik f. Allgemein- u. Viszeralchirurgie Universitätsklinikum Ulm): „Universitäre Karriere in Vereinbarkeit mit Beruf und Familie“
  • Prof. Dr. med. Angelika Eggert (Direktorin der Klinik für Kinderheilkunde III Universitätsklinikum Essen): „Karrierehindernisse in der Medizin: Risikofaktor Frau?“
  • Prof. Dr. rer. nat. Birgit Liss (Professorin für Angewandte Physiologie Universität Ulm): „Von robusten Nervenzellen und ebensolchen Frauen“
  • Prof. Dr. rer. nat. Babette Renneberg (Klinische Psychologie): „Vom Nutzen verschiedener Emotionsregulationsstrategien auf dem Wege zur Professur“
  • Prof. Dr. med. Margit Fisch (Ordinaria Urologie, Hamburg-Eppendorf): „Frauen in der Urologie“

Ansprechperson:

Julia Mayrhofer