Navigation

Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität

Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität (SOGI)

Mit der Verabschiedung der UN-Resolution (A/HRC/17/L.9/Rev.1) vom Juni 2011 wird erstmalig sexuelle Selbstbestimmung und geschlechtliche Vielfalt als Menschenrecht verbürgt. Das Diversity Management der FAU möchte die gesellschaftliche und individuelle Bedeutsamkeit des Themas sichtbar machen und zur inneruniversitären Informations- und Aufklärungsarbeit beitragen.

Im Rahmen des Diversity Audits „Vielfalt gestalten“ (2016-2018) wurde in Kooperation mit der Studierendenvertretung und der Unterstützung der Universitätsleitung, die Beflaggung zentraler Gebäuden der Universität mit der Regenbogenfahne zum jährlich stattfindenden IDAHOBIT-Tag am 17. Mai  (Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*feindlichkeit) sowie eine offizielle Teilnahme der FAU über die Studierendenvertretung am Christopher-Street-Day (CSD) in Nürnberg umgesetzt.

Namensänderung bei Identitätswechsel

Trans*, transidente und transsexuelle Studierende haben an der FAU die Möglichkeit, universitätsintern bereits im Vorfeld einer gerichtlichen Vornamens-/ Personenstandsänderung, den Namen und die Anrede vorläufig zu ändern. Nähere Informationen hierzu finden sich auf der Webseite der FAU.